Anleiterweiterbildung für Männer und Frauen 2017 – Gewaltprävention mit Jungen durch Kampfesspiele®

Datum und Uhrzeit
22.06.2017 bis 24.06.2017
22:00

Lade Karte ...

Veranstaltungsort
Sporthalle der Pestalozzischule
Autal 37
22880 Wedel
Deutschland


Anleiterweiterbildung für Männer und Frauen Wedel 2017 – Gewaltprävention mit Jungen durch Kampfesspiele® – KRAFTPROTZ® Bildungsinstitut für Jungen und Männer

Gewalt ist eine Verhaltensform von Jungen, die für sie selbst und für ihre Umwelt destruktiv ist und positive Entwicklungen blockiert.
Nach unserer Erfahrung wollen Jungen nicht gewalttätig sein, doch sie wollen auf vieles, was sie bisher ohne Gewalt nicht erreichen können, nicht verzichten.
Aufbauend auf dieser Einsicht haben wir jungen-gerechte pädagogische Handlungsansätze entwickelt, die darauf abzielen, dass Jungen lernen, konstruktiv mit ihrer Aggression umzugehen.
Diese Weiterbildung gibt Männern und Frauen, die mit Jungen gewaltpräventiv arbeiten wollen, die Möglichkeit, diesen Ansatz zu erlernen.
Die Weiterbildung bietet:

  • Gelegenheit, die bisherige Haltung und Herangehensweise im Bereich Gewaltprävention und Jungenarbeit zu reflektieren.
  • Auseinandersetzung mit der Bedeutung von männlicher Präsenz für Jungen.
  • Konfrontation mit den Themen Aggression und Gewalt.
  • Die Chance, nachvollziehen zu können, was ein Junge beim Kämpfen empfindet und Verständnis für die Bedeutung des Kämpfens für Jungen zu gewinnen.
  • Die Erfahrung, dass Kämpfen persönliches Wachstum fördern kann.
  • Die Grundlage dafür, dass Sie in der Lage sind, Jungen ab 6 Jahren und männliche Jugendliche bei Kampfesspielen® anzuleiten.

Warum setzen wir Kampfesspiele® zur Gewaltprävention ein?
Kampfesspiele® unterstützen Jungen in ihrer persönlichen Entwicklung und machen Spaß.
Wichtige Entwicklungsanregungen, die wir Jungen über die Kampfesspiele® vermitteln können, sind insbesondere:

  • einen positiven Umgang mit männlicher Kraft und Aggression
    Die Jungen lernen zu kämpfen, ohne Verletzungen, mit Fairness, mit ganzer Kraft und ohne Verlierer.
  • eine Stärkung des Selbstvertrauens und der Handlungsfähigkeit Die Jungen lernen im Kampf, nicht gelähmt vor Angst handlungsunfähig zu sein, sondern sich wach und angemessen der Herausforderung zu stellen.
  • eine Auseinandersetzung mit eigenen Gefühlen Mit den Kampfesspielen® können Themen wie „Selbstachtung“, „drohende Beschämung“, „Gesichtsverlust“ und „Ehre“, die für Jungen eine zentrale Rolle spielen, bearbeitet werden.
  • die Erfahrung von bisher wenig beachteten Werten Die Jungen können beim Kampf erkennen, dass Mitgefühl, Verbundenheit und Fairness wichtige Eigenschaften eines guten Kämpfers und eines angesehenen Mannes sind.

Weiterbildungsinhalte: (88 Unterrichtseinheiten)

  • Grundsätze der gewaltpräventiven Arbeit mit Jungen
  • Einblicke in männliche Sozialisation und Lebensbewältigung
  • Erhöhung der Deeskalationskompetenz
  • Umgang mit Grenzen und deren pädagogischer Vermittlung
  • Steigerung der eigenen Präsenz
  • Auseinandersetzung mit den Themen Ehre und Scham
  • Sensibilisierung für die Situation jugendlicher Migranten
  • Kennenlernen von Kampfesspielen®
  • Erwerb von Anleitungs- und Schiedsrichterkompetenz
  • Sinnstiftende und fördernde Gestaltung von Angeboten für Jungen u.a. durch Rituale

 

Gewaltprävention mit Jungen durch Kampfesspiele®
Teilnehmende:
11 bis maximal 16 Pers. (Männer und Frauen)
Teilnahmebetrag:
1330,– €
1230,– € (bei Anmeldung bis 23.02.2017)
ohne Übernachtung und Verpflegung.
Termine:
1. Baustein: „Kampfesspiele® begreifen“
Freitag 23.06.2017
bis Sonntag 25.06.2017 und
2. Baustein: „Wirkung erleben“
Freitag 14.07.2017
bis Sonntag 16.07.2017 und
3. Baustein: „Ich tue’s“
Freitag 08.09.2017
bis Sonntag 10.09.2017 und
4. Baustein: „Tiefe und Nachhaltigkeit“
Freitag 03.11.2017
Samstag 04.11.2017 (09 – 16 Uhr)
Arbeitszeiten:
Freitag: 12.30 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 15.30 Uhr
Ort:
Sporthalle der Pestalozzischule
Autal 37 (Zufahrt über Op’n Klint)
22880 Wedel (Schleswig-Holstein)

 

Leitung der Weiterbildung: ab 14 Teilnehmenden durchgehend mit 2 Trainern
Peter Hebeisen
Jahrgang 66, Dipl.Sozialpädagoge,
Kampfesspiele®-Lehrtrainer, Selbstbehauptungstrainer,
Gewalt- und Deeskalationstrainer,
Coach (DGfC), Meditationsleiter, Erlebnispädagoge
Jens Deininger
Jahrgang 78,
staatlich geprüfter Motopäde,
systemischer Berater und
Sozialtherapeut,
Kampfesspiele®-Anleiter,
Selbstbehauptungstrainer,
jahrelange Gruppen- und Einzeltherapien mit Kindern und Jugendlichen, Familienberatung, freiberuflicher Referent
Josef Riederle
Jahrgang 59, Vater eines Sohnes, Dipl.Verwaltungswirt, Dipl.Sozialpädagoge, Gendertrainer (Heinrich-Böll-Stiftung),
Entwickler der Kampfesspiele®
Leiter von KRAFTPROTZ®
Bildungsinstitut für Jungen und Männer

 

KRAFTPROTZ® gibt Raum für das
persönliche Wachstum einer männlichen Identität eigener Art, die Stärke, Reife Beziehungsfähigkeit und Sinn aus sich selbst entwickelt.
Anmeldebedingungen
Die Anmeldung ist schriftlich erforderlich.
Ihnen werden ein Anmeldeformular und die Nutzungsrechte-Vereinbarung zugemailt.
Anmeldungen sind ab sofort bei der unten genannten Adresse möglich. Der Frühbucherrabatt gilt bis 23.02.2017 oder bis 14 Tage nach der Teilnahme an einem Schnuppertag.
Kurz vor der Veranstaltung bekommen Sie eine Weg-beschreibung und TeilnehmerINNENliste. Wenn Sie eine Übernachtungsmöglichkeit brauchen, wir helfen gerne.
Die Verpflegung während der Weiterbildung wird vor Ort organisiert und ist nicht im Teilnahmebetrag enthalten.
Jede Absage berechnen wir mit einer Verwaltungskostenpauschale in Höhe von 50 Euro.
Für Absagen ab dem 24.02.2017 gilt zusätzlich, dass der volle Teilnehmerbetrag zu bezahlen ist, wenn der Platz nicht anderweitig belegt werden kann.
Etwa 12 Wochen vor dem ersten Baustein der Weiterbildung erhalten Sie die Rechnung. Diese ist bis vier Wochen vor Beginn der Weiterbildung zu begleichen.
Förderung durch den Bildungsscheck ist möglich!
Info und Anmeldung:
KRAFTPROTZ
Bildungsinstitut für Jungen und Männer
Am Hagen 32
24247 Mielkendorf
info@kraftprotz.net

Kontakt
info@kraftprotz.net

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.